Rezension: Tomy Lamaze Play & Grow – Kunterbunter Babyspaß mit Glühwürmchen, Hummer & Co.

Ein paar anfängliche Hinweise:
Meine Rezension ist nicht gesponsort oder in irgendeiner Hinsicht in Auftrag gegegeben. Die getesteten Produkte habe ich im vielfachen, oft tagtäglichem, Gebrauch einem ausführlichen Praxistest über einen längeren Zeitraum unterzogen. Ihr habt Fragen zu Aspekten, auf die ich in meiner Rezension nicht eingehe? Stellt sie in den Kommentaren und ich nehme mich ihnen an


Über den Hersteller: Die Firma Tomy wurde im Jahr 1924 gegründet und zählt weltweit über 2000 Menschen zu seinen Mitarbeitern. In Europa verkauft sie seit über 25 Jahren Baby- und Kleinkindprodukte, wobei Tomy in Großbritannien und Frankreich zu den Marktführern zählt. Die Produktpalette umfasst neben Spielzeug auch generell Babyausstattung. Die Marke Lamaze gibt es nicht erst seit der Firmenübernahme der Firma RC2 Corporation – in Deutschland war sie auch vorher schon unter dem Namen Learning Curve erhältlich.
Qualität und Sicherheit stehen bei Tomy nach eigenen Aussagen an erster Stelle. Deutsche, europäische und amerikanische Sicherheitsstandards für Spielzeugsicherheit werden in jedem Produktionslauf geprüft, um die hohen Qualitätsanforderungen zu erfüllen. Das gilt sowohl für die Rohstoffe als auch für die Endprodukte. Tomy möchte das Vertrauen der Eltern gewinnen und behalten und greift deshalb zudem auf mehrstufige Sicherheitsverfahren, Zusammenarbeit mit zertifizierten Lieferanten und umfangreiche, interne Sicherheitsvorschriften zurück.

Das sagt Tomy über Lamaze: Lamaze Play & Grow Spielzeuge sind heitere Plüschtiere, die die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten von Babies und Kleinkindern fördern. Altersstufen kennzeichnen ein Spielzeug farblich, um ein entwicklungsgerechtes Produkt zu erhalten. Alle Produkte übertreffen die einzuhaltenden Regularien zur bestmöglichen Sicherheit für das Kind. Lamaze Spielzeug fördert das Kind spielerisch von Geburt an bis zum Kleinkindalter.

 

Produktrezension:

Zufällig bin ich online vor der Geburt meiner Tochter auf das Tomy Lamaze Play & Grow Babyspielzeug gestoßen. Ich muss gestehen, dass mich das äußere Erscheinungsbild zunächst etwas abgeschreckt hat. Quietschbunt und mit wilden Mustern schaute mich das Bild von Freddie, das Glühwürmchen vom Bildschirm aus an. Wer das wohl designed haben mochte? Das sollte baby-gerecht sein? Der Aktionspreis von 10€ machte das Aussehen aber doch wieder wett und ich ließ es auf einen Versuch ankommen.

UVP: Die unverbindliche Preisempfehlung für Freddie, das Glühwürmchen sowie für viele andere Lamaze Plüschspielzeuge liegt bei 15,99€. Viele andere? Es ist genauso gemeint, wie es dasteht. Ob Affe, Hund, Katze, Drache, Einhorn, Pfau, Igel, Esel, Waschbär… Ihr versteht, was ich meine? Es gibt auf jeden Fall eine Unzahl an Tieren – die Auswahl ist einfach riesig und gar nicht so leicht!

Der erste Eindruck: Das Lamaze Play & Grow Plüschspielzeug Freddie kam genauso daher, wie ich es auf den Fotos gesehen hatte. Ein kunterbuntes Glühwürmchen, das eigentlich eher wie ein Schmetterling aussieht Die Verarbeitung gefiel uns auf Anhieb sehr gut: Keine schlechten Nähte. Egal, wo man zog, alles blieb, wie es war. Die Flügel raschelten und ein kleiner Ball am Flügel konnte sogar mit einem Quietschen überzeugen. An einem weiteren Flügel war ein Spiegel zu erkennen. Das Glühwürmchen strotze nur so vor verschiedenartigen Strukturen, die es zu erfühlen galt. Im Endeffekt wirkte Freddie wie ein riesengroßer Abenteuerspielplatz für Babies auf uns.

Der Praxistest: Wir müssen zugeben, dass Klein-Annabelle in den ersten Wochen kein Interesse an irgendeinem Spielzeug hegte. Ungefähr mit 6 Wochen begann sie aber, die Welt um sich herum besser wahrzunehmen und konnte sich für bunte Farben begeistern. In dem Augenblick wurde mir das Design dann auch klarer

Freddie war vom ersten Tag an beliebt und wurde mit großen staunenden Augen begutachtet, sobald er in der Nähe war. Was soll man sagen? Überall gab es was zu entdecken, aber vor allem das Knistern hat es unserer Maus angetan seit sie richtig greifen und fassen kann. Deshalb wird das Glühwürmchen auch ständig zusammengedrückt, in den Mund genommen und befühlt. Es wird an den Ringen gezogen und das Beißstück abgesabbelt bis zum Abwinken. Der Quietscheball kann kurzfristig zwar ihre Aufmerksamkeit auf sich lenken, ist aber dauerhaft nicht interessant genug. Jedenfalls noch Auch für den Spiegel kann sie sich bisher nicht begeistern. Das liegt vermutlich aber daran, dass es wirklich sooo viel zu entdecken gibt an dem Spielzeug.

Am Glühwürmchen wird ständig gezerrt, es wird auf den Boden geworfen, in den Mund gesteckt – interessanterweise sieht man es dem Spielzeug aber nicht an. Wir haben auch den Waschgang bei 30° schon mehrfach genutzt. Alles sitzt wie am ersten Tag und die Farben sind weiterhin so „herrlich“ bunt und strahlend wie vorher.

Da Annabelle Freddie so sehr liebt, muss er natürlich auch ständig unterwegs dabei sein. Der oben am Glühwürmchen befestigte weiße Clip erleichtert dabei die Begleitung. Das Anbringen an breiten Bügeln ist dabei eher schwierig, da man den Plastikring an der Unterbrechung leicht aufbiegen muss. Aber wer möchte schon sein weinendes Kind beruhigen müssen, weil es sein liebstes Spielzeug verloren hat?

Auch heute noch ist Freddie einer ihrer liebsten Begleiter. Nur einer ihrer liebsten Begleiter? Ganz einfach: Wir haben unser Spielzeug mittlerweile in einen Lamaze Play & Grow Zoo verwandelt: Nach dem ersten Impfen kam Hugo, der Hummer zu uns. Als es welche im Angebot gab, zogen auch Makai, das Äffchen und Pupsqueak, der Hund bei uns ein.

Je nachdem, welches Spielzeug man vor sich hat, unterscheiden sich die Angebote für das Baby in geringem Maße: Hugo klappert beispielsweise mit seinen Scheren und den daran aufgefädelten Perlen. Dafür fehlen Spiegel und Ringe. Pupsqueak macht ein bellendes Geräusch, wenn man ihm auf die Schnauze drückt – wir sind froh, dass Annabelle noch nicht verstanden hat, wie das funktioniert! Makai ist mit seiner  Banane ebenfalls ein Raschelmonster und deshalb fast so beliebt wie Freddie.
Eins haben aber alle gemeinsam: Sie sind kunterbunt und bieten dem Kind durch die vielen verschiedenen Strukturen die Möglichkeit, Sensorik und Motorik auszuprobieren.

Fazit: Keine falsche Scheu! Das Äußere täuscht bei den Lamaze Play & Grow Plüschspielzeugen in der Tat. Dahinter steckt ein wundervolles Abenteuer, das das Kind auch über Monate hinweg immer wieder in seinen Bann zieht und beschäftigt. Gleichzeitig sorgt die Aufmachung für offenbar schier unendlichen Spielespaß – und das mit allen Sinnen.

Unser Lamaze Zoo ist mit vier Insassen eindeutig voll, da sind wir uns einig. Viele Eigenschaften wiederholen sich ja nunmal, so dass man mit zwei bis maximal drei Plüschtieren eigentlich gut bedient ist. Dass Annabelle das anders sieht, ist eigentlich klar. Als ich für unseren Neffen neulich Captain Calamari in der Hand hatte, zauberte das direkt ein strahlendes Lächeln in ihr Gesicht und die Händchen wurden danach ausgesteckt. Ich hab ihn dann ganz schnell wieder weggepackt. Sicher ist sicher

© Mrs. Ella
Das Urheberrecht der verwendeten Bilder liegt bei mir. Ohne meine vorherige Genehmigung dürfen meine Bilder nicht verwendet werden.

Merken

Merken

Leave a Reply