Leseempfehlungen der KW 44 – 2016

In meiner Kategorie Leseempfehlungen möchte ich euch meine persönlichen Highlights der Woche an’s Herz legen. Innerhalb der Welt der Mama-, Papa- und Familienblogs ist es leicht, den Überblick zu verlieren. Aus diesem Grund möchte ich euch ab sofort jede Woche die Artikel vorstellen, die mich besonders berührt, mich nachdenklich gemacht oder überzeugt haben. Artikel, die mich auf einem der zahlreichen Social Media-Kanäle erreicht haben und für mich aus der Masse hervorgestochen sind.

Ich habe mich dieses Mal ein bisschen verspätet und bitte, das zu entschuldigen. Am Wochenende war hier die Babywelt Berlin angesagt, so dass es ein bisschen turbulent zuging. Hier nun die Leseempfehlungen der letzten Woche für euch. Viel Spaß beim Lesen!

Leseempfehlungen

Staub stört Kinder nicht beim Spielen

Ich bin diese Woche über den Brief an eine Gästin des Blogs Geborgen Wachsen gestolpert und habe mich derart in ihm wiedergefunden, dass ich ihn mit euch auf diese Weise teilen möchte. Auch ich sehe mich oft diesen Gedanken gegenüber, insbesondere bei meinen kinderlosen Freunden.

Wenn ich Gäste einlasse in mein Haus, dann freue ich mich darüber. Ich freue mich, mein Leben mit anderen zu teilen und einen Einblick in mein Leben zu geben. Mein Haus, meine Wohnung erlaubt den tiefsten Einblick in mein Leben, den ich gewähren kann. Hier sieht man, wo und wie wir leben. Man sieht die Bücher, die wir lesen, das Essen, das wir zu uns nehmen, die Spielsachen, mit denen die Kinder spielen – ja sogar, womit wir uns die Zähne putzen. Das alles ist mein Leben.

Plädoyer für mehr Ehrlichkeit

Ich musste wirklich herzhaft lachen über einen Artikel von FILEA. Die Kernaussage ist aber haargenau richtig: Wo bleibt die Ehrlichkeit? Da ich selbst eine Person bin, die lieber gerade heraus agiert und sich damit nicht immer Freunde gemacht, kann ich gar nicht anders als euch den Artikel 15 Dinge, die eine Mutter niemals offen sagen würde zu empfehlen.

Ich lese immer wieder Artikel, in denen es darum geht, wie sehr Mütter ihre Kinder lieben und vermissen, sobald sie nur aus Tür heraus sind. Das finde ich auf der einen Seite schön. Die Kinder sollen wissen, dass wir sie unendlich gern haben, ganz egal, was sie tun. Aber wo sind die Artikel, die beschreiben, dass das Muttersein auch ziemlich anstrengend ist und man jetzt einfach gerne mal die Tür zumachen würde und 5 Minuten seine Ruhe haben möchte? Leider existieren davon noch sehr wenige.

Wenn Ärzte dich nicht ernst nehmen

Ich bitte zu entschuldigen, dass ich auch diese Woche wieder einen Artikel des Motherhoodblogs empfehle (das ist keinerlei Abkommen geschuldet!), aber als medizinisch bewanderter Mensch mit Erfahrungen im Krankenhausalltag habe ich mich nach dem Lesen von Wie mein Sohn fast verhungerte – Pylorusstenose direkt in meine frühere Arbeit versetzen müssen und weiß wieder ganz genau, warum ich mich beruflich in eine ganz andere Richtung orientiert habe. Dass Ärzte sich oft wie Götter in weiß fühlen und Hinweise nur schwer annehmen können, ist leider ein weit verbreitetes Phänomen, das zusammengemischt mit zahlreichen Einsparungen im medizinischen Bereich eine tödliche Konsequenz haben kann. Gott sei Dank hatte die Odyssee in diesem Fall ein gutes Ende!

Doch ich stand in dieser Notaufnahme nicht nur als Mutter. Ich war auch fachlich angesprochen. Als gelernte Krankenschwester . Habe jahrelang die Routine der unfallchirurgischen Notaufnahme hinter mir. Und 2011 ein Studium zum Physician Assistant begonnen. Und 6 Wochen nach der Geburt meiner Tochter summa cum laude abgeschlossen. Ich fragte die Ärztin also direkt, ob es nicht auch eine PS sein kann und warum sie nicht schnell einen Schallkopf draufhält, um diese sicher auszuschließen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ich ließ mich abwimmeln. Die Diagnose: Blähungen. War dem Mutterherz aber auch so viel lieber. Damit konnten wir arbeiten.

Welche Beiträge und Artikel haben euch diese Woche nachhaltig beeindruckt? Ich freue mich über eure Kommentare und Meinungen!
Eure Mrs. Ella

Merken

2 Comments on Leseempfehlungen der KW 44 – 2016

  1. Janina Filev
    7. November 2016 at 9:32 (11 Monaten ago)

    Vielen Dank meine Liebe für die Erwähnung, das freut mich wirklich sehr!

    Antworten
    • Mrs. Ella
      7. November 2016 at 9:47 (11 Monaten ago)

      Liebend gerne – ich finde deinen Artikel sehr gelungen und er trifft einen wunden Punkt

      Antworten

Leave a Reply