Liebes miBaby-Team: 6, setzen! oder: Wie spare ich wirklich beim Windelkauf?

Ich muss gestehen, dass ich gestern wirklich erstaunt war. Da ich die Seite eigentlich ganz toll finde, habe ich den miBaby-Newsletter abonniert und erhalte seit vielen Monaten immer wieder entsprechende Emails.

Ich war zwar in der letzten Zeit nicht mehr ganz so zufrieden, da ich ständig Nakiki-Werbung im miBaby-Newsletter wiederfand und ich aufgrund miserabler Erfahrungen mit Nakiki nun wirklich nicht als Fan bezeichnet werden kann. Dennoch hat das an meiner Meinung zu miBaby nichts geändert. Bis gestern Abend.

Jeder, der den Newsletter erhalten und die Email gelesen hat, kennt die Werbung für den windeln.de Pampers Sparplan. Werbung? Ja, ich nenne es bewusst so. Getarnt ist es als „Wir haben ihn unter die Lupe genommen“.

Vielleicht sei zunächst gesagt, dass ich ein eher flexibler Pampers-Käufer bin. Ich bin zwar im Besitz eines Amazon-Sparabos, aber überspringe gerne mal Lieferungen, wenn ich die Windeln grade woanders günstiger kaufen kann – egal ob online oder im Laden um die Ecke. Ich würde mich also nicht als Gegner von irgendwelchen Sparplänen, Sparabos oder ähnlichen Konzepten bezeichnen. Wichtig ist für mich, dass ich die Windeln im Vergleich günstig kaufen kann, denn Geld zu verschenken habe ich nicht. Schön wäre es

Ich habe nicht umsonst Mathematik studiert: Zahlen schrecken mich nicht ab und ich bin wirklich so eine, die dann nachrechnet, ob das alles so stimmt Ich hätte ja auch kein Problem damit, auf den windeln.de Sparplan umzusteigen, wenn es sich lohnt, also musste ich genau wissen, wieviel ich sparen kann.

Nun gut, schauen wir uns die Werbung von miBaby mal genau an. Man kann sich unter dem obigen Link gerne erstmal selbst einen Eindruck verschaffen. Wir sehen ein schön gemachtes Video. Leider hat das von „wir nehmen unter die Lupe“ nun wirklich nichts – es werden die Fakten aufgezählt, die man weiter unten auch lesen kann. Unter einem wirklichen Test hätte mich ein echter Vergleich mal interessiert?! Aber keine Angst, dafür bin ich ja da

Unter dem Video finden wir die sympathisch wirkenden miBaby-Mitarbeiter, die von „einfach“, „klugen Müttern“, „anfänglicher Skepsis“ und „sparen“ sprechen. Hört sich nach Werbung an und nicht nach einem Test?!

Schauen wir mal weiter. Wir finden eine Zusammenfassung zum Sparplan und einen Link zu den FAQ. Man kann lesen, dass man „mindestens 70€“ sparen kann, wenn Windeln und Feuchttücher über den Sparplan gekauft werden. Eine kurze Anmerkung zwischendurch: Folgt man dem Link zu den FAQ, erfährt man, dass man am Rechenbeispiel 69€ spart. „Mindestens 70€“ hieß es doch gerade noch? Ja, irgendwie schon?! Mathematisch nicht korrekt – da kommt die Mathematikerin in mir einfach durch Auf windeln.de selbst heißt es übrigens „rund 70€“, das haut schon eher hin.

So auf den ersten Blick liest sich das alles wunderbar. Ich kann 70€ sparen oder sogar mehr! Es gibt keine versteckten Kosten und ich zahle nur einmal 15€. Dafür spare ich 10% bei jedem Windel- und Feuchttüchereinkauf, wobei der windeln.de Sparplan den günstigsten Standardpreis zu Rate zieht, der im stationären Handel oder im Vergleich zu anderen Online-Shops existiert. Wo kann es losgehen?

Doch, Moment. Wie wäre es mit einem echten Test? Einem echten Vergleich, um zu schauen, ob es tatsächlich günstiger ist? Das krieg ich hin! Der naheliegendste Vergleich ist vermutlich das Amazon Spar-Abo.

Voraussetzungen:

Amazon bietet seit Jahren die so genannte Prime-Mitgliedschaft sowie innerhalb dieser  Amazon Family an. Ich persönlich habe beides und kenne auch viele, die ebenfalls Prime-Kunden sind, aber davon gehe ich zunächst einmal nicht bei allen Eltern aus. Aus diesem Grund werde ich die Berechnungen für Prime-Kunden, Nicht-Prime-Kunden sowie den windeln.de-Sparplan durchführen. Da ich nicht alle Pampers in allen Größen berücksichtigen kann (das würde einfach den Rahmen sprengen), berücksichtige ich hier Größe 4. Wir kaufen monatlich 174 Pampers Windeln „Simply Dry“, dennoch werde ich weitere Pampers hinzuziehen: „Baby Dry“ und „Active Fit“. Ich denke, damit hat man schon mal einen Überblick.
Ich betrachte zunächst lediglich den Windeleinkauf, da ich vermute, dass viele Mütter nur die Windeln über ein Sparabo kaufen (so wie ich) und vielleicht für Feuchttücher in den nächsten Laden huschen. Ich werde am Ende aber noch einmal darauf eingehen, wie sich die Zahlen ändern für den Fall, dass auch die Pampers Feuchttücher über einen Sparplan/Sparabo gekauft werden.

Rahmenbedingungen:

Der windeln.de-Sparplan hat eine Laufzeit von 1 Jahr oder 2 Jahren – je nach Wahl. Entsprechend handelt es sich um 15€ oder 25€, die zu Beginn investiert werden müssen. Da mit 15€ geworben wird, werde ich hier die 1 Jahr-Laufzeit-Variante wählen, die standardmäßig 10% auf Windeln und Feuchttücher beinhaltet. Gegen Aufpreis werden zusätzlich 10% auf Mode und/oder Spielzeug angeboten (25€, 35€).
Das Amazon Sparabo hat keine Laufzeit in dem Sinne, es ist jederzeit und fristlos online kündbar. Es kostet keine anfängliche Gebühr und man erhält einmal im Monat (immer zum gleichen Tag) seine Lieferung mit 5% Rabatt auf den tagesaktuellen Preis. Lieferungen können mit wenigen Klicks übersprungen werden, wenn man nicht direkt kündigen will.
Das Amazon Sparabo als Prime-Kunde hat die gleichen Rahmenbedingungen wie in der anderen Variante erwähnt. In Verbindung mit Amazon Family (kostenlos) spart man allerdings 20% auf den tagesaktuellen Preis statt der sonstigen 5%. Amazon Prime kostet eine jährliche Gebühr von 49€ (24€ als Student). Was eine Prime-Mitgliedschaft euch sonst für Vorteile bringt, könnt ihr hier nachlesen.

Nun gut, kommen wir zu den Fakten? Zahlen sind mein Metier

Fall 1: Pampers „Simply Dry“ – 174 Windeln im Monat – Größe 4

windeln.de-Sparplan:

  • Kosten für die Windeln: 24,96€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: 3,95€
  • Rabatt: 10%
  • Gesamtkosten: 26,41€

Amazon Sparabo (ohne Prime):

  • Kosten für die Windeln: 24,90€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: 3€
  • Rabatt: 5%
  • Kosten insgesamt: 26,65€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • Kosten für die Windeln: 24,90€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: keine
  • Rabatt: 20%
  • Kosten insgesamt: 19,92€

 

Fall 2: Pampers „baby-dry“ – 174 Windeln im Monat – Größe 4

windeln.de-Sparplan:

  • Kosten für die Windeln: 42,98€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: keine
  • Rabatt: 10%
  • Gesamtkosten: 38,68€

Amazon Sparabo (ohne Prime):

  • Kosten für die Windeln: 45,99€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: keine
  • Rabatt: 5%
  • Kosten insgesamt: 43,69€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • Kosten für die Windeln: 45,99€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: keine
  • Rabatt: 20%
  • Kosten insgesamt: 36,79€

 

Fall 3: Pampers „Active Fit“ – 168 Windeln im Monat – Größe 4

windeln.de-Sparplan:

  • Kosten für die Windeln: 49,98€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: keine
  • Rabatt: 10%
  • Gesamtkosten: 44,98€

Amazon Sparabo (ohne Prime):

  • Kosten für die Windeln: 49,98€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: keine
  • Rabatt: 5%
  • Kosten insgesamt: 47,48€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • Kosten für die Windeln: 49,98€ (Stand: 01.06.2016)
  • Versandkosten: keine
  • Rabatt: 20%
  • Kosten insgesamt: 39,98€

Soweit so gut. Nun haben wir einen Überblick der drei Anbieter, wenn wir einen Monat betrachten. Da wir aber das gesamte Jahr und unsere Ersparnis betrachten möchten, schauen wir uns das mal hochgerechnet an:

Fall 1: Pampers „Simply Dry“ – 2088 Windeln im Jahr

windeln.de-Sparplan:

  • jährliche Windelkosten: 316,92€
  • jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 29,95€
  • jährliche Ersparnis (nach Berücksichtigung des Einsatzes): 14,95€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 331,92€

Amazon Sparabo (ohne Prime):

  • jährliche Windelkosten: 319,80€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 14,94€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis(nach Berücksichtigung des Einsatzes): 14,94€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 319,80€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • jährliche Windelkosten: 239,04€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 59,76€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (nach Berücksichtigung des Einsatzes): 10,76€ (normal), 35,76€ (Student)
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 288,04€ (normal), 263,04€ (Student)

 

Fall 2: Pampers „baby-dry“ – 2088 Windeln im Jahr

windeln.de-Sparplan:

  • jährliche Windelkosten: 464,16€
  • jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 51,58€
  • jährliche Ersparnis (nach Berücksichtigung des Einsatzes): 36,58€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 479,16€

Amazon Sparabo (ohne Prime):

  • jährliche Windelkosten: 524,28€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 27,59€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis(nach Berücksichtigung des Einsatzes): 27,59€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 524,28€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • jährliche Windelkosten: 441,48€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 110,38€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (nach Berücksichtigung des Einsatzes): 61,38€ (normal), 86,38€ (Student)
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 490,48€ (normal), 465,48€ (Student)

 

Fall 3: Pampers „active fit“ – 2016 Windeln im Jahr

windeln.de-Sparplan:

  • jährliche Windelkosten: 539,76€
  • jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 59,98€
  • jährliche Ersparnis (nach Berücksichtigung des Einsatzes): 44,98€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 554,76€

Amazon Sparabo (ohne Prime):

  • jährliche Windelkosten: 569,76€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 28,49€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis(nach Berücksichtigung des Einsatzes): 28,49€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 569,76€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • jährliche Windelkosten: 479,76€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 119,95€
  • jährliche Ersparnis vom Grundpreis (nach Berücksichtigung des Einsatzes): 70,95€ (normal), 95,95€ (Student)
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 528,76€ (normal), 503,76€ (Student)

1. Fazit:

Wer – wie ich – nur Windeln von Pampers günstig einkaufen will und für Feuchttücher vielleicht zu anderen Herstellern greift, ist mit einem Sparplan oder Sparabo gut beraten, wenn es ein Online-Kauf sein soll. Doch um’s Rechnen kommt der geneigte Käufer nicht herum: der windeln.de-Sparplan ist nicht teuer, aber kann dennoch teurer als eine Amazon Prime MItgliedschaft mit Amazon Sparabo sein, wie die Zahlen beweisen. Und das Rechnen lohnt sich! Wir reden hier teilweise von deutlichen Preisunterschieden! Also, Augen auf beim Windelkauf, liebe Eltern. Und lieber einmal mehr den Taschenrechner zur Hand nehmen und nicht einfach glauben, was geschrieben wird. Ein Sparabo ohne Prime Mitgliedschaft hingegen kann preislich mit den beiden anderen Varianten nicht mithalten.

Ganz unbeachtet sollte man auch die zusätzlichen Angebote des windeln.de Sparplans sowie des Amazon Sparabos nicht lassen. Wo windeln.de gegen Aufpreis mit 10% Rabatten auf Mode und Spielzeug aufwartet, erhält man über die Amazon Prime Mitgliedschaft beispielsweise den Premium Versand und Zugang zu Amazon Instant Video. Es ist also natürlich nicht nur der Preis entscheidend, sondern das, was man ansonsten noch in Anspruch nehmen möchte.

Wie sieht das ganze zusammen mit Feuchttüchern aus?

Die Werbung besagt ganz explizit, dass mindestens 70€ gespart werden, wenn Windeln UND Feuchttücher über den windeln.de-Sparplan gekauft werden. Dann schauen wir uns doch mal an, wieviel wir tatsächlich vom Grundpreis sparen und wo wir beides günstiger kaufen können. Ich wähle für diese letzte Begutachtung bewusst nur noch den windeln.de-Sparplan und das Amazon Prime Sparabo, da sich das Sparabo ohne Prime-Mitgliedschaft als stets teurer erwiesen hat.

Wir gehen davon aus, dass wir 6 mal im Jahr das 2-Monatspack der Pampers Sensitive Feuchttücher kaufen, da sie tendenziell am günstigsten pro Feuchttuch sind.

Fall 1: Pampers „Simply Dry“

windeln.de-Sparplan:

  • Kosten für Windeln und Feuchttücher im Jahr: 371,46€
  • Jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 38,70€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 386,46€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • Kosten für Windeln und Feuchttücher im Jahr: 318,78€
  • Jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 63,96€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 367,78€ (normal), 342,78€ (Student)

Fall 2: Pampers „baby-dry“

windeln.de-Sparplan:

  • Kosten für Windeln und Feuchttücher im Jahr: 542,34€
  • Jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 60,30€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 557,34€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • Kosten für Windeln und Feuchttücher im Jahr: 521,22€
  • Jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 114,60€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 570,22€ (normal), 545,22€ (Student)

Fall 3: Pampers „active fit“

windeln.de-Sparplan:

  • Kosten für Windeln und Feuchttücher im Jahr: 617,94€
  • Jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 68,70€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 632,94€

Amazon Sparabo (mit Prime und Amazon Family):

  • Kosten für Windeln und Feuchttücher im Jahr: 559,50€
  • Jährliche Ersparnis (ohne Berücksichtigung des Einsatzes): 124,20€
  • Gesamtkosten mit Berücksichtigung aller Ausgaben: 608,50€ (normal), 583,50€ (Student)

2. Fazit:

Ich bin – ehrlich gesagt – selbst überrascht, dass bei keinem der drei Fälle die 70€ erreicht wurden. Vielleicht sollte man die Formulierung „mindestens 70€“ entsprechend überdenken? Nachdem ich mir die Beispielrechnung nochmal angeschaut habe, verstehe ich auch, warum dies der Fall ist: Es werden 20€/Monat für Feuchttücher berechnet. Da die 2-Monatsbox aber 14,48€ kostet (gerade einmal 7,24€ monatlich heruntergerechnet), kommt bei den realistischen Beispielen (meinen ) dieser große Unterschied zustande.
Aber zurück zum eigentlichen Thema:

Es zeigt sich auch, wenn Windeln UND Feuchttücher gekauft werden, dass sich Rechnen lohnt: In 2 der 3 Fälle lag das Amazon Sparabo mit Prime-Mitgliedschaft preislich deutlich vor dem windeln.de-Sparplan. Das ist auch für mich eher unerwartet gewesen, weshalb sich der ganze Aufwand und das Zahlen Jonglieren absolut gelohnt haben!

Liebe Leser, keine Angst vor den Zahlen – es zahlt sich wortwörtlich für euch aus

Eure Mrs. Ella

Nachwort

Liebes miBaby-Team,
ich habe nichts gegen Kooperationen, Zusammenarbeiten oder Werbung (wenn sie als solche deklariert sind jedenfalls). Aber was genau habt ihr euch bei dieser Sparplan-Geschichte gedacht? Es wird schon keiner nachrechnen? Keiner wird selbst vergleichen? Wie kann man etwas als „unter die Lupe nehmen“ deklarieren und als günstigstes Windelkaufen bewerben, wenn man die Leser nicht über günstigere Alternativen aufklärt? Wir reden hier von einer Zielgruppe, die oftmals wirklich sparen muss und froh ist über jeden Cent, den man einsparen kann. Ihr spielt mit dem Vertrauen eurer Leser! Pfui, sag ich! Schämt euch! 6, setzen!

 

Merken

Merken

Merken

1 Comment on Liebes miBaby-Team: 6, setzen! oder: Wie spare ich wirklich beim Windelkauf?

  1. Susanne Hummel
    23. Juni 2016 at 10:48 (1 Jahr ago)

    Super Beitrag,

    ich liebe Zahlen auch…
    Schon vor ca. 5 Jahren als die Zwillinge auf die Welt kamen war Amazon im vergleich günstiger als die meisten. Kombiniert mit den 3 Euro Coupons mit denen man im Handel noch mal etwas mehr sparen konnte kam bei 2 Kids in den Jahren ein schönes Sümmchen zusammen.

    Beste Grüße Susanne

    Antworten

Leave a Reply