Kindsknopf verbindet – eine wunderbare Geschichte

Für Kindsknopf lasse ich meine Blogger-Abstinenz kurzzeitig hinter mir Es ist etwas ruhig geworden, das haben vielleicht ein paar von euch gemerkt. Ich beende gerade meine Masterarbeit und mein Studium und ihr könnt euch denken, wie viel Zeit da für meine Freizeit übrig bleibt. Aber manchmal ist es wichtig, Arbeit Arbeit sein zu lassen und sich von dem gerade Geschehenen mitreißen zu lassen. Es sind solche Situationen, in denen man gerührt ist. Geschichten, die berühren und einem bewusst manchen, dass soziale Medien nicht nur für Streitereien und Diskussionen stehen können, sondern auch für einen unfassbaren Zusammenhalt.

Dass ich Tragemama bin, ist nichts Neues. Vielleicht aber, dass ich mich in der Welt der Kindsknöpfe aktuell pudelwohl fühle. Leider ist es oft so, dass Gruppen auf Facebook einfach anstrengend sind. Streit, Neid und Missgunst stehen vielfach auf der Tagesordnung. Friedliches Miteinander? Weit gefehlt. Es gibt tatsächlich wenige Gruppen, in denen es friedlich und freundlich einhergeht. Meine Lieblingsgruppe ist aktuell aus diesem Grund die Kindsknopf Tragetücher-Gruppe. Einfach, weil alles so nett abläuft. Weil man selten einen bösen Ton liest und sich die Leute, ohne eine Gegenleistung zu erwarten, Drawhilfen geben und sich miteinander über Drawgewinne freuen können. Locker, flockig, freundlich. Das ist einfach angenehm und genau das, was mir gefällt.

TS Hannah für Hannah

Die Tage bin ich in einem Beitrag zufällig über eine Gruppe gestolpert, die sich TS Hannah für Hannah nennt. Was mich dahinter erwarten würde, hätte ich nie gedacht.

Den ganzen Nachmittag schwankte ich zwischen Rührung, Begeisterung und Erstaunen. Ich war unendlich gerührt wegen der traurigen Geschichte um die an Leukämie erkrankte Hannah, die nach einer Stammzellspende dennoch ein gutes Ende genommen hat. Damit Mama Mona und sie wieder zu sich finden und zur Ruhe kommen können, wurde der neuste Kuschelknopf nach Hannah benannt und sollte ihr als Überraschung von der Kindsknopf-Community geschenkt werden. Rührung aber auch aufgrund der riesigen Anteilnahme der Gruppenmitglieder. Anteilnahme verbunden mit der Bereitschaft, einen Euro oder auch ein paar Euros beizutragen zu einem wundervollen Gemeinschaftsprojekt der Kindsknopf-Tragemamas. Etwas beizutragen für einen Menschen, den man vielleicht gar nicht oder nur flüchtig kennt. Und ich fühlte eine unendliche Begeisterung für den plötzlichen Anstieg der Gruppenmitglieder, die vielen Spenden und die Dynamik, die die Gruppe entwickelte. Am Ende wurde es zum glücklichen Erstaunen über die Höhe der Summe, die zusammengekommen war. Ein echtes Wechselbad der Gefühle. Gleichermaßen ist es ein Gemeinschaftsprojekt, das seinesgleichen sucht. Nie habe ich solch einen Zusammenhalt innerhalb einer Facebook-Gruppe erleben dürfen. Liebe Knopfmamas, ihr seid einfach toll! Und irgendwie bin ich auch ein bisschen stolz, Teil dieser wundervollen Gemeinschaft zu sein

Ihr Lieben, uns fehlen die Worte!!! Und es ist so wahnsinnig schön zu sehen, was für ein Zusammenhalt und welche Hilfsbereitschaft es doch noch gibt, so viele haben Hilfe angeboten, sich Gedanken gemacht und unsere Idee durch Ihre Spende real werden lassen!!!

(Yvonne, Organisationsteam)

Es macht einem einfach bewusst, dass es immer Menschen geben wird, die füreinander einstehen, auch, wenn sie dich gar nicht oder nur wenig kennen. Vielleicht sind es gerade die Menschen, von denen du es nie erwarten würdest. Ich finde, das ist ein wundervoller Gedanke Und es zeigt einmal mehr, dass man Großes erreichen kann, wenn jeder nur einen winzigen Teil dazu beiträgt.

Ihr Lieben, es ist der Wahnsinn, was hier heute passiert ist.
Ich bin wirklich stolz, Teil dieser tollen Gemeinschaft zu sein. Wenn jeder gibt, was er kann, kann man verdammt viel erreichen.

(Sonja, Organisationsteam)

Es sind insgesamt, Verenas Spende einbegriffen, unfassbare 1556€ zusammengekommen, die von 155 Knopf-Mamas gespendet wurden! Der Betrag wird letzten Endes gedrittelt: Ein Drittel kommt auf direktem Weg Mona und Hannah zu Gute. Die übrigen zwei Drittel werden zu gleichen Teilen der DKMS sowie der St. Anna Kinderkrebsforschung gespendet, die mit dem Betrag eine Menge Gutes tun und krebskranken Kindern wie Hannah helfen können.

Dass ihr ein toller Haufen seid, wusste ich schon lange – aber, dass ihr so unglaublich coole Dinge auf die Beine stellt, macht mich sprachlos – das finde ich unsagbar fantastisch. Ich will euch aus tiefstem Herzen danken, jeder Einzelnen von euch, ihr habt meine Welt heute wieder ein Stückchen schöner und besser gemacht – und schon bald werdet ihr die Welt einer lieben Mama und ihrer kleinen starken Tochter ebenso um ein Stück schöner und besser machen.

(Verena, Gründerin von Kindsknopf)

Ein riesiges Lob möchte ich an dieser Stelle an Yvonne, Stefanie und Sonja aussprechen, die die Organisation und die Umsetzung übernommen und solch ein wundervolles Ergebnis damit erst möglich gemacht haben. Nicht zu vergessen die Mama aller Knöpfe: Verena, die nicht nur den Kuschelknopf Hannah freigegeben und zur Organisation beigetragen, sondern das Projekt mit einer großzügigen Geldspende an die St. Anna Kinderkrebsforschung unterstützt hat.

Ein ganz besonderer Dank gebührt selbstverständlich allen Kindsknopf-Tragemamas, die Empathie gezeigt und der kleinen Hannah ihr Namenstuch ermöglicht haben. Solch ein Zusammenhalt, wie wir ihn gezeigt haben, ist einmalig. Wie wir alle mitgefiebert haben: Erst beim Sammeln der Spenden, dann beim Versand, als uns DPD einen Strich durch die Rechnung machen wollte, und zum Schluss als klar war, dass Mona das Paket erhalten hatte. Lasst uns hoffen, dass sie sich mit einer großen Portion Tragen im kuscheligen Knöpfchen bald wieder erholt hat und eine wunderbar friedvolle Kindheit erleben kann

Das Schlusswort möchte ich an dieser Stelle Evelyn überlassen, die es wunderschön auf den Punkt gebracht hat. Ich geh dann nochmal ein paar Freudentränchen verdrücken.

Das Tuch wird Mona den Rest ihres Lebens behalten. Es wird sie immer daran erinnern, dass es Menschen gibt, die füreinander einstehen, die sich helfen und unterstützen, obwohl sie sich nicht kennen. Und wer weiß, irgendwann wird vielleicht Hannah ihr Kindchen darin tragen.

In diesem Sinne,
Eure Mrs. Ella

PS: Es sind heute im Beitrag ein paar mehr Herzchen aufgetaucht – möget ihr es mir verzeihen. Aber die Welt braucht mehr Empathie, Zusammenhalt und Liebe, wie ich sie die Tage innerhalb einer wundervollen Gemeinschaft miterleben durfte <-

Hat dir der Artikel gefallen? Dann würde ich mich über deinen Like für meine Facebook-Seite freuen! Verpasste Artikel und Gewinnspiele gehören damit der Vergangenheit an

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

16 Comments on Kindsknopf verbindet – eine wunderbare Geschichte

  1. Sonja Zehren
    28. September 2016 at 9:32 (1 Jahr ago)

    So toll geworden. Ich komme in den letzten Tagen aus dem heulen gar nicht mehr raus. Vielen Dank, dass auch du mit deinem Artikel diese wunderbare Aktion würdigst und unterstützt.

    Antworten
  2. Jule Tennert
    28. September 2016 at 11:07 (1 Jahr ago)

    Wir haben es geschafft…. danke an alle….

    Antworten

Leave a Reply